Osteopathie für Babys & Kinder

Ein besondere Schwerpunkt in unserer Praxis ist die Behandlung von Säuglingen und Kindern. Da sich die Körperstruktur noch nicht so stark verfestigt hat, wie beim Erwachsenen, lassen sich sehr schnell gute Erfolge erzielen.

Die Osteopathie empfiehlt sich besonders für Babys, da sie sehr sanft ist. Sie hat ein großes Repertoire an Techniken zur Verfügung, die dem Baby sehr angenehm sind. Als Osteopath schaue ich mir Spannungsverläufe im Körper des Säuglings an.
Eltern kommen mit sehr unterschiedlichen Symptomen mit Ihren Babys und Kindern in meine Praxis. Sehr häufig wegen Koliken, Schreien, Schädel-, Gesichtsasymmetrien oder Lieblingsseiten, Trinkproblemen, Skoliosen und Hüftdysplasien, Wachstumsschmerzen, bis hin zu Lern- und Konzentrationsproblemen.

Die 3-Monats-Koliken z.B. können verschiedene Ursachen haben, nicht nur die Umstellung der Nahrung kann dazu führen. Auch ein komprimierter Nerv, z.B. des Kopfgelenks, kann Ursache dafür sein. Das Baby muss durch einen sehr engen Geburtskanal hindurch, bzw. bei einem Kaiserschnitt wird es durch einen engen Schnitt aus dem Bauch der Mutter herausgezogen. Dabei kann es zu Kompressionen und Einschränkungen im Bereich des Beckens, der Brust- oder Halswirbelsäule kommen. Wenn man bedenkt, dass dort im Kopfgelenk eine sehr wichtige Struktur entlang zieht der Nervus Vagus, der einen groflen Anteil der Darmstruktur versorgt, sollte man bei Koliken nicht nur im Bauchbereich behandeln, sondern auch den Hals untersuchen. Wichtig ist es, die Ursache einer Symptomatik zu finden, und das ist die Aufgabe des Osteopathen.

Die Behandlung beginnt mit einem Gespräch zur Krankheitsgeschichte und den aktuellen Beschwerden. Anschließend untersuche ich das Kind auf evtl. Bewegungseinschränkungen in den verschiedenen Bereichen des Körpers ihres Kindes. Diese Funktionsstörungen und Spannungen behandel ich dann mit speziellen osteopathischen Techniken.

Die osteopathische Behandlung dauert ca. 50 Minuten. Bei Folgeterminen verkürzt sich die Behandlungszeit auf 30 Minuten ab dem zweiten Termin. Viele Krankenkassen übernehmen anteilig die Kosten von osteopathischen Behandlungen. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse.

Ich weisen aus rechtlichen Gründen ausdrücklich darauf hin, dass keine Heilversprechen oder eine Garantie der Linderung oder Verbesserung der Krankheitszustände gegeben werden kann.

Hier finden Sie einen kurzen Film über meine osteopathische Behandlung mit Babys bei YouTube: